„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche,
sondern die Weitergabe des Feuers.” - Gustav Mahler

Das Weingut

Weingut Petershof.
Im Familienbesitz seit 1650.

Weinbau aus Tradition und Leidenschaft. Seit über 350 Jahren und 13 Generationen im Familienbesitz. Seit 2010 bestimmen wir, Stefan und Johanna Kuhn, die Geschicke des PETERSHOFS. Seitdem haben wir viel investiert: Zeit, Herzblut und auch Geld, um das altehrwürdige Weingut an die Gegebenheiten der neuen Zeit anzupassen. 

      

Neue Edelstahltanks, Barriques und Kühlaggregate sind unmittelbare, monetäre Investitionen in eine noch höhere Weinqualität. Dazu zeitintensive Maßnahmen, wie z.B. ein konsequenter, qualitätssteigernder Rebschnitt, das Aushauen qualitativ nachlassender, alter Rebstöcke und das Setzen von Jungfeldern durch unser hervorragendes, neues Team in Weinberg und -keller. 

Mit Herzblut veranstalten wir mit Unterstützung von Familie und Freunden Events wie das alljährliche Hoffest, die Kundenweinlese und andere Arrangements, wie z.B. Weinverkostungen u.v.m.

 

Aktuelles

Es blüht im Weinberg

In unseren Weinbergen hier in Alzey und um Schafhausen herum fangen die Reben an zu blühen. Oft beginnt die Rebblüte erst Anfang Juni, doch in diesem Jahr, genau wie die letzten beiden Jahre auch, setzte sie bereits Ende Mai ein. Die letzten Tage boten die perfekten Bedingungen, um regelrecht aufzublühen. Um aufzublühen, benötigt die Rebe mittlere Tagestemperaturen von mindestens 15° C, noch besser findet sie es jedoch, wenn die Temperaturen um die Nachmittagszeit über 20° C betragen.
Daneben haben die Temperaturen auch einen großen Einfluss auf den Vorgang der Befruchtung. Darüber hinaus beeinflussen sie die Dauer der Rebblüte. Bei konstanten Temperaturen können die schwach duftenden Blüten bis in den Juni hinein blühen. Die letzten Regentage haben diesen Vorgang nun etwas verzögert. Die Anordnung der Blüten in dichten Rispen nennt man Gescheine. Während der ersten Phase bildet die Rebblüte ein Blütenkäppchen aus. Dieses Blütenkäppchen wirft sie nach geraumer Zeit ab, es erscheint der Fruchtknoten mit Narbe sowie die Staubgefäße. Bienen oder andere Bestäuber sieht man jedoch kaum während der Rebblüte im Weinberg.

Das liegt daran, dass Reben Selbstbestäuber sind. Durch das Abwerfen der Blütenkäppchen bestäuben sie sich selbst, sie benötigen also keine Insekten, die sie bestäuben. In der darauf folgenden Phase setzt das Verrieseln ein, dabei werden alle Beeren, die nicht befruchtet wurden, abgestoßen. Je nach Rebsorte und nach Witterungsbedingungen können bis zu 70% der nicht befruchteten Beeren durch die Verrieselung zu Boden fallen. Die Rebblüte ist für uns Winzer eine spannende Zeit, da wir in dieser Phase wenig Einflussmöglichkeiten haben und auf optimale klimatische Bedingungen hoffen müssen.
Eine altes Winzer-Sprichwort sagt, dass man 100 Tage nach der Blüte mit der Lese beginnen kann. Somit kann sich unser bestens bewährtes Außenbetriebsteam um Johannes Altmeier herum hier in Schafhausen auf den ersten Leseeinsatz 2020 für Anfang September einstellen.

Wir freuen uns auf den neuen Jahrgang 2020!

PETERSHOF informiert...

...mit unserem Newsletter.

Newsletter

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie zu neuen Weinen, Angeboten und Events.
Die Bestellung von Weinen können Sie direkt bei uns über E-Mail oder unser Kontaktformular in Auftrag geben.

 

Die Anmeldung zum Newsletter ist unverbindlich und kostenfrei.

Mit der Registrierung über dieses Formular stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.

 

 

 

Das Team

Stefan Kuhn

Inhaber PETERSHOF,
in 13ter Generation

Johanna Kuhn

Ehefrau und Marketingchefin

Johannes Altmaier

Winzer und Großmeister

des Außenbetriebs

Julia Altmaier

Familienmanagerin
und Kellerkönigin

Evemarie Kuhn

Mutter, Großmutter und Expertin

für die PETERSHOF-Historie

 

 

Die Partner

 

 

Was können wir für Sie tun?

Kontaktformular

Kontaktformular